Wieviel ungenutztes Wissen liegt abseits unseres Weges?

Hat man sich schon einmal diese Frage gestellt? Es ist ein graues Feld, welches sich lohnt bearbeitet zu werden. Fragen suchen nach Antworten. Wer aber hat den Mut zu fragen und wer will schon antworten? Denkt man einmal darüber nach, so muss man feststellen, wie sprachlos wir sind.

Die Schere zwischen Arm und Reich geht weltweit immer mehr auseinander und doch verzichten wir darauf, aus dieser Erkenntnis zu lernen....

weiterlesen


Unsere Erde - Unser Leben

Wir sind Erdenbürger auf Zeit. Immer auf Abruf, wenn unsere Zeit gekommen ist. Jeder Mensch, jede Generation
über alle von Menschenhand geschaffenen Grenzen hinweg, ist Teil eines Schicksals, welches im Unbekannten liegt. Wir wissen weder woher wir kommen, noch wohin wir am Ende eines Lebens gehen. Von Geburt an trägt jeder Mensch ein Erbgut in sich, welches in vielerlei Hinsicht von der Umwelt, besonders den Mitmenschen geprägt wird. Für unsere Erde ist es von grosser Wichtigkeit, wie jeder seinen Lebensweg gestaltet. Leider ist es so, dass jedem Menschen der Gedanke an die gemeinsame Verantwortung zum Wohle unseres Planeten, nicht in die Wiege gelegt wurde.

weiterlesen


Der große Bluff

Wir alle reden vom Umweltschutz. Doch nur Vorsätze zu haben, genügt nicht. Wenn man diese mit den Taten vergleicht, muss einem schlecht werden. Wann besinnen wir uns darauf, welche Macht wir über unser aller Leben haben? Wir alle haben eine Kraft, die unser Denken bestimmt. Wir können uns so oder so entscheiden. Nur wie wir uns entscheiden, bestimmt unseren Alltag. Was wir beobachten können, es gibt schon viele Menschen, die erkannt haben, was wir besser machen können.

Der Umweltschutz fängt vor unserer Tür an. Wenn wir uns an Regeln halten, die eigentlich jedem verständlich sein sollten, würden unsere Bürgersteige, die Strassenränder ...

weiterlesen


Die Tomate, ein wertvolles Gemüse

Ursprünglich stammt die Tomatenpflanze aus Mittel-und Südamerika. In Mexico wurde die Tomate von den Azteken kultiviert und zum festen Bestandteil ihrer Nahrung. Auch  als Heilpflanze wurde die Tomatenpflanze sehr geschätzt. Im 16. Jahrhundert brachten die spanischen Eroberer die Tomaten und auch die Kartoffeln von dort in unsere Breiten. Bis ins 18.Jahrhundert galt hier die Tomate, ...

weiterlesen


Der Mensch und seine Erde

Was für ein wahnwitziger Gedanke und doch, so benehmen wir uns. Wir betrachten die Erde als unser Eigentum. Wir müssen endlich begreifen, dass jeder Mensch nur hineingeboren wurde, um auf dieser Erde für eine unbestimmte Zeit zu leben. Betrachten wir jedes einzelne Leben als ein Geschenk, egal von wem.

weiterlesen


Der Umweltschutz muss warten

Alle reden darüber und jeder hat schon erfahren, dass der Schutz unserer Umwelt für uns und unsere Nachkommen von herausragender Bedeutung ist. Doch nutzen wir die gemachten Erfahrungen? Greifen wir dieses Thema gemeinsam auf? Nein, wir machen weiter so und verstecken uns hinter den vielschichtigen Eigeninteressen. Wir müssten lernen, was z.T. unsere Vorfahren schon wussten. Wir müssten wieder von der Arbeit leben. Nicht nur durch die Technik und ihren herausragenden Errungenschaften. Besonders aber müssten wir lernen Zufrieden zu sein. Was aber wollen wir? Wir sind einem unstillbaren Hunger erlegen, nach mehr Konsum und mehr an täglichen Erlebnissen.

weiterlesen


Die Gier, eine Krankheit, die um sich greift.

Es ist nicht zu fassen, aber gegen diese Krankheit ist wirklich kein Kraut gewachsen. Mit Blindheit geschlagen und Gewinnsucht getrieben, kaufen immer mehr Investoren sehr große Landflächen auf. Die Gründe sind verschieden, im Ergebnis jedoch vernichtend.

Mit jedem Tag erfahren wir doch mehr, wie verheerend die Natur zuschlägt. Die Ursachen sind vielerorts hausgemacht.

weiterlesen

 


Wissenschaftler zeigen auf Rot

Wenn man die Schlagzeilen liest, stinkt es schon im Wohnzimmer. Das Thema Diesel wurde und wird zum Dauerbrenner. Sicher ist die Belastung für die Stadtbewohner schlimm. Schimmer aber ist die Gleichgültigkeit, die verhindert das Übel an der Wurzel zu bekämpfen. Der Stadtverkehr braucht zeitnahe Lösungsvorschläge, die nicht nur am grünen Tisch erarbeitet werden können. Wir als Verkehrsteilnehmer sind Teil des Problems. Es ist doch nicht nur der Dieselmotor. Es ist das Verkehrsgeschehen insgesamt. Was fehlt sind intelligente Verkehrsampeln und ein Verkehrsmanagement, welches durch flexible Arbeitszeiten, den Stoßverkehr in den Ballungsräumen auflösen würde. Ein vernünftiger Ansatz wäre auch, das Konzept Auto zu überdenken.  ...

weiterlesen

Werbung

Newsletter

Werbung