Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

-------------------------------------------------------------------------------- Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Jahresergebnis 10.01.2019

Ranshofen - Auf Basis vorläufiger und ungeprüfter Zahlen ergibt sich für das Geschäftsjahr 2018 folgendes Bild:

Bei einem Gesamtabsatz von rund 424.600 Tonnen (2017: 421.700 Tonnen) wurden die Umsatzerlöse auf rund 1,1 Mrd. EUR gesteigert (2017: 1,0 Mrd. EUR).

Das vorläufige EBITDA der AMAG-Gruppe liegt im Geschäftsjahr 2018 bei rund 141 Mio. EUR (2017: 164,5 Mio. EUR) und damit unterhalb der am 31. Oktober 2018 veröffentlichten Ergebnisprognose. Wesentliche Gründe für diese Abweichung sind ungünstige Bewertungseffekte im 4. Quartal 2018, insbesondere in Zusammenhang mit den gesunkenen Preisen für Aluminium und Tonerde zum Jahresende 2018. Weiters wird das Ergebnis durch leichte Abweichungen bei der Absatzmenge und bei den Hochlaufkosten für die Standorterweiterung beeinflusst.

Vorläufiges EBITDA nach Segmenten:

* Segment Metall: ca. 23 Mio. EUR (2017: 41,3 Mio. EUR) * Segment Gießen: ca. 8 Mio. EUR (2017: 5,7 Mio. EUR) * Segment Walzen: ca. 96 Mio. EUR (2017: 105,9 Mio. EUR) * Segment Service: ca. 15 Mio. EUR (2017: 11,5 Mio. EUR)

Für das Geschäftsjahr 2019 geht der Vorstand von einer erneuten Absatzsteigerung im Rahmen des strategischen Wachstumskurses aus. Ein Ausblick mit einer Ergebnisprognose ist derzeit noch verfrüht.

Weitere Einzelheiten zum Geschäftsjahr 2018 und zum Ausblick 2019 werden mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts am 28. Februar 2019 bekannt gegeben.



Rückfragehinweis: Investorenkontakt: Dipl.Kfm. Felix Demmelhuber Leitung Investor Relations AMAG Austria Metall AG Lamprechtshausenerstrasse 61 5282 Ranshofen, Österreich Tel.: +43 (0) 7722-801-2203 Email: investorrelations@amag.at



Ende der Mitteilung euro adhoc --------------------------------------------------------------------------------

Emittent: AMAG Austria Metall AG Lamprechtshausenerstraße 61 A-5282 Ranshofen Telefon: +43 7722 801 0 FAX: +43 7722 809 498 Email: investorrelations@amag.at WWW: www.amag.at ISIN: AT00000AMAG3 Indizes: WBI, ATX BI, ATX GP, VÖNIX Börsen: Wien Sprache: Deutsch

Original-Content von: AMAG Austria Metall AG, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung