Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Köln (ots) - pfm medical hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatzwachstum von 4,9 % abgeschlossen. Während im Jahr 2017 104,8 Mio. EUR erwirtschaftet wurden, stieg der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr auf 109,9 Mio. EUR. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 37,5 % und fiel mit 2,9 Mio. EUR ebenfalls höher aus als im Vorjahr (2,1 Mio. EUR). Mit Investitionen, überwiegend in Produktion und Technologie im größten Produktionsstandort im Saarland, treibt pfm medical die nachhaltige Weiterentwicklung des Konzerns weiter voran.

Der Umsatz im Zeitraum vom 01.01.2018 bis 31.12.2018 fiel mit 109,9 Mio. EUR um 4,9 % höher aus als im Jahr 2017. Dabei stiegen sowohl die Umsätze im Inland (+3,1 % ggü. Vorjahr) als auch im Ausland (+7,2 % ggü. Vorjahr). Insbesondere der Fokusmarkt China legte im Umsatz mit +68 % kräftig zu.

Die höchsten Zuwächse wurden unverändert in den medizinischen Fokusfeldern Chirurgie und Infusion erzielt. Die Anstiege lassen sich insbesondere auf die positive Entwicklung der Produktgruppen titanisierte Netzimplantate für die Brustrekonstruktionschirurgie, implantierbare Portkatheter, das ambulante Pleura-Drainagesystem ASEPT® sowie APL Infusionssets für Patienten zu Hause zurückführen. Allein der Bereich der Netzimplantate legte erneut um 27 % zu. Diese Zuwächse sorgen darüber hinaus für eine stetig steigende Auslastung der konzerneigenen Produktionen an den Standorten Nonnweiler und Nürnberg.

Das Umsatzziel wurde zwar um 4,3 Mio. EUR verfehlt. Verantwortlich hierfür waren vor allem Währungseffekte, insbesondere durch die starke Abwertung des argentinischen Pesos. Im Ergebnis, vor allem in der Marge, waren die Währungseffekte insgesamt aber gegenläufig und es ergab sich im Vorjahresvergleich ein leicht positiver Währungseffekt. Der Gewinn (EBIT) konnte deutlich von 2,1 Mio. EUR auf 2,9 Mio. EUR gesteigert werden.

Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft

Mit Investitionen in die stetige Verbesserung der IT-Infrastruktur, den Ausbau des Regulatory Affairs- und Qualitätsmanagement-Bereichs und der Bezug eines größeren Zentrallagers vom Hauptsitz in Köln ins nahe gelegene Gewerbegebiet stellt sich die Unternehmensgruppe zukunftsfähig für weiteres Wachstum auf.

Engagiert für mehr Lebensqualität

- In 2018 wurden die Ergebnisse der Langzeituntersuchung mit TiLOOP® Total 6 international veröffentlicht [1]. Das Resultat der Studie, in die knapp 300 Patientinnen eingeschlossen waren und auf 36 Monate angelegt war, zeigt, dass sich die Lebensqualität von Patientinnen mit einer Zystozele (Blasenvorfall) infolge eines Descensus genitalis durch einen operativen Eingriff und den Einsatz des titanisierten Mehrarmnetzimplantates TiLOOP® Total 6 signifikant verbessern lässt.

- Im vergangenen Jahr wurden Ergebnisse zur prospektiven Studie mit 52 Patientinnen mit TiLOOP® PRO A zur Therapie des anterioren Prolapses auf mehreren medizinischen Fachkongressen veröffentlicht. Die Resultate belegen eine Verbesserung der Lebensqualität, , eine niedrige Rezidivrate sowie keine nachweisbaren Erosionen.

- pfm medical hat im Jahr 2018 erfolgreich das Portfolio mit Einmalinfusionspumpen ergänzt. Das Angebot für ambulante Infusionstherapien konnte so durch zusätzliche patienten- und anwenderfreundliche Produktlösungen ergänzt werden. Die Einmalinfusionspumpen sind für Patienten konzipiert, die eine intravenöse, perkutane, subkutane, intraoperative oder epidurale Medikamentengabe benötigen. Sie zeichnen sich durch eine einfache Handhabung und hohen Patientenkomfort aus.

Ausblick

- Im aktuellen Geschäftsjahr steht u.a. die Erweiterung der Sterilisationskapazitäten am Standort Nonnweiler an. Dort betreibt pfm medical eine der modernsten und umweltfreundlichsten Ethylenoxid-Sterilisationsanlagen Europas. Mit dieser bislang größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte schafft pfm medical notwendige Voraussetzungen für das weitere unabhängige Wachstum.

[1] Fünfgeld, C., Stehle, M., Henne, B., Kaufhold, J., Watermann, D., Grebe, M., Mengel, M.: Quality of life and pelvic organ prolapse-related symptoms after pelvic floor reconstruction with a titanized polypropylene mesh for cystocele: long-term results in a 36 month follow-up. Pelviperineology, 2018. 37(4): p. 105-109.

Kurzprofil:

pfm medical gehört zu den führenden deutschen Anbietern spezieller Lösungen im Bereich Healthcare. Das 1971 gegründete Kölner Familienunternehmen ist international mit knapp 570 Mitarbeitern an zwölf Standorten aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschaftete pfm medical bei einem Umsatz von 109,9 Mio. Euro einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,9 Mio. Euro.

Der Medizinprodukteanbieter verfügt über 320 erteilte Schutzrechte in über 85 Patentfamilien weltweit und mit fast 3.000 Produkten über ein breites Portfolio, welches in mehr als 100 Märkten vertrieben wird.

Das Angebot erstreckt sich auf die folgenden vier medizinischen Fokusfelder: Chirurgie (z. B. Drainagesysteme und titanisierte Netzimplantate), Infusion (z. B. mobile elektronische Infusionspumpen und implantierbare Portkatheter), Histotechnologie (z. B. Klingen und Laborgeräte) und kardiovaskuläre Technologien (z. B. Verschlussimplantate für interventionelle Behandlung angeborener Herzfehler und Spezialkatheter).

pfm medical integriert Produkte und Dienstleistungen zu einem ganzheitlichen Lösungsangebot. So schult und berät das Unternehmen Anwender wie Ärzte, Pflegekräfte, Patienten und Angehörige und unterstützt in der Klinik sowie in der ambulanten Versorgung den jeweils optimalen Therapieverlauf. Bei der Entwicklung innovativer Lösungen in Zusammenarbeit mit führenden Medizinern und Fachpartnern orientiert sich pfm medical stets an der Verbesserung der Lebensqualität von Anwendern und Patienten.



Pressekontakt: pfm medical ag Wankelstraße 60 50996 Köln Tel.: +49 (0)2236 9641-374 presse@pfmmedical.com www.pfmmedical.de

Original-Content von: pfm medical ag, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung