Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Köln (ots) - Die ersten Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises 2019 stehen fest: Ausgezeichnet werden Eva Meckbach als "Beste Interpretin" und Gert Heidenreich als "Bester Interpret" sowie das Ehepaar Sabeeka Gangjee-Well und Hans Well für "Rotes Bayern - Es lebe der Freistaat!" in der Kategorie "Bestes Sachhörbuch". Die Preisträger in den Kategorien "Bestes Hörspiel", "Bestes Kinderhörbuch" und "Beste Unterhaltung" werden am 14. Februar 2019 bekannt gegeben, der Gewinner in der neuen Kategorie "Bester Podcast" am 28. Februar.

Schauspielerin und Sprecherin Eva Meckbach wird für Ihre Lesung des Romans "Deutsches Haus" von Annette Hess, erschienen im Hörbuch Hamburg Verlag, als "Beste Interpretin" aus¬gezeichnet. Einhellig begeistert zeigt sich die Jury von Meckbachs Kunst, den verschiedensten Charakteren "Leben einzuhauchen, ohne jemals zu dick aufzutragen". Vor zwei Jahren bereits für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert, fülle die Interpretin jetzt die "Luft" aus, die es damals noch "nach oben" gab. "Glasklar" habe die Jury daher diese Preis¬entscheidung getroffen.

Als "Bester Interpret" wird der Schriftsteller und Sprecher Gert Heidenreich geehrt. Für Random House Audio hat er Kazuo Ishiguros legendären Roman "Was vom Tage übrig blieb" eingelesen und ist dabei "stimmlich mit dem Erzähler verschmolzen, ohne ihm zu verfallen". Für die grenzenlose Loyalität und diskrete Distanziertheit des Butlers Stevens finde Heidenreich in seiner ebenso "konsequenten" wie "virtuosen" Interpretation einen "unaufdringlichen und dennoch mitreißenden Ton", urteilt die Jury. Dreißig Jahre nach seinem Erscheinen werde die ungebrochene Aktualität des Textes "hörbar und verständlich".

Über den Preis in der Kategorie "Bestes Sachhörbuch" dürfen sich Sabeeka Gangjee-Well und Hans Well freuen. In ihrem Feature "Rotes Bayern - Es lebe der Freistaat!", erschienen im Hörverlag, erzählen sie gemeinsam mit ihren lesenden und musizierenden Mitstreitern "kenntnisreich und witzig, klug und gewürzt mit bitterbösem Humor" von der Münchner Revolution 1918. Die Mischung aus zeitgenössischen Zitaten, nachgespielten historischen Momenten und hintergründigen Liedern hat die Jury restlos überzeugt: "Selten war Wissens-vermittlung so unterhaltsam."

Der Deutsche Hörbuchpreis ist in jeder Kategorie mit 3333 Euro dotiert.

Die festliche Preisverleihung eröffnet am 19. März 2019 das internationale Literaturfest lit.COLOGNE. Gastgeber ist der Westdeutsche Rundfunk im Kölner Funkhaus am Wallrafplatz. Erstmals moderiert Klaus-Jürgen Deuser die Veranstaltung, Tom Gaebel & His Orchestra sorgen für den musikalischen Rahmen.

Gemeinsam mit dem Deutschen Hörbuchpreis werden zwei weitere Auszeichnungen verliehen:

Der "WDR Publikumspreis - Mein Hörbuch 2018" ermöglicht den HörerInnen und ZuschauerInnen des Westdeutschen Rundfunks, über ihr eigenes Lieblingshörbuch des Jahres 2018 abzustimmen. Die Teilnahme ist bis zum 10. Februar 2019 möglich unter publikumspreis.wdr.de Der Gewinner des WDR Publikumspreises wird erst während der Preisverleihung bekannt gegeben.

Hörbuch des Jahres 2018 der hr2-Hörbuchbestenliste ist "Bilder deiner großen Liebe", eine Soundcollage von Regisseur Tom Schneider nach dem unvollendeten Roman von Wolfgang Herrndorf mit Sandra Hüller als Sprecherin und Sängerin sowie den Musikern Sandro Tajouri und Moritz Bossmann.

Die gesamte Preisverleihung wird ab 20.04 Uhr live auf WDR 5 sowie auf Bayern 2, Deutschlandradio / Kanal "Dokumente und Debatten", hr2-kultur, NDR Kultur, SR 2 und SWR2 und als Audio- und Video¬stream auf www.wdr5.de übertragen.

Mehr Informationen zum Deutschen Hörbuchpreis, zu den JurorInnen und PreisträgerInnen finden Sie unter www.deutscher-hoerbuchpreis.de.



Pressekontakt: Geschäftsstelle Deutscher Hörbuchpreis e.V. Henrike Wenschkewitz hoerbuchpreis@wdr.de Tel. 0221 - 220 - 2377

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung