Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Berlin (ots) - Eine Kooperation des Getty Research Institutes Los Angeles mit der Stiftung Brandenburger Tor im Max Liebermann Haus.

Die Ausstellung Frank Gehry - Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge, die anlässlich des 50. Jubiläums der Städtepartnerschaft Los Angeles - Berlin entstand, unterstreicht die einzigartige Bedeutung der transatlantischen Beziehungen. Im Zentrum steht das baukünstlerische Schaffen der Architekten Frank Gehry und Hans Scharoun. Die Ausstellung betrachtet Parallelen, Inspirationen und Verbindungen zwischen den Architekten und dies aus einer doppelten Perspektive: Mit dem Bau der Berliner Philharmonie schuf Hans Scharoun in den 1960er Jahren einen völlig neuartigen Prototyp eines Konzertsaals, der zur Architekturikone der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde und ihren Schöpfer weltweit bekannt machte. 40 Jahre später, 2003 eröffnet, folgt die Walt Disney Concert Hall Frank Gehrys in Los Angeles dem Vorbild der Berliner Philharmonie. "Die Parallelen von Frank Gehry und Hans Scharoun, insbesondere in diesen beiden Gebäuden, gehen über Stil und Funktion hinaus", sagt Maristella Casciato, neben Emily Pugh Co-Kuratorin der Ausstellung. Der expressionistische Ansatz von Hans Scharoun inspirierte die dekonstruktivistische Formensprache von Frank Gehry, so eine These der Schau.

Selten präsentierte Werke wie Hans Scharouns visionäre Aquarelle mit Architekturfantasien aus dem Baukunstarchiv der Berliner Akademie der Künste sowie Skizzen und Modelle aus dem Büro von Frank Gehry in Santa Monica machen die Ausstellung zu einem besonderen Beitrag der architekturhistorischen Forschung und der stadtgesellschaftlichen Debatten. Besonders spannend für Berliner Besucher sind die Entwürfe Gehrys aus dem Städtebauwettbewerb für die Neugestaltung der Museumsinsel, die erstmals umfassend der Öffentlichkeit präsentiert werden.



Pressekontakt: Einen ausführlichen Pressetext und Bildmaterial finden Sie hier: https://bit.ly/2MEWqfZ

Für Bildmaterial und Fragen wenden Sie sich bitte an: Julia Spindelmann, Goldmann Public Relations Mail: jspindelmann@goldmannpr.de Tel: +49 30 787 141 33

Original-Content von: Goldmann Public Relations, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung