Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Gräfelfing (ots) -

- Die Philip Morris GmbH spendet 40.000 Euro an das Altenpflegeheim "Abendfrieden" der Diakonissenanstalt EMMAUS Niesky zur Installation eines Aufzugs, der zum Infektionsschutz beiträgt.
- Weitere 40.000 Euro gehen an das Neiße Filmfestival des Kunst-Bauer-Kino e.V. zum Kauf eines Grundstücks für die neue Verwaltung, um das Projekt langfristig zu sichern.

Als aktiver Teil der Gesellschaft unterstützt die Philip Morris GmbH dort, wo durch die Corona-Pandemie besondere Herausforderungen bestehen. Gerade Menschen in Pflegeeinrichtungen sowie kulturelle Projekte sind von den aktuellen Einschränkungen besonders betroffen. Als Unternehmen mit einer langen Unternehmens- und Förder-Tradition im Freistaat Sachsen stellt Philip Morris insgesamt 80.000 Euro für zwei Projekte zur Verfügung.

"Das Engagement von Philip Morris ist ein starkes Signal, für das ich sehr dankbar bin. Es zeigt die Verbundenheit des Unternehmens mit Sachsen. Es sind genau solche Dinge, die dazu beitragen, dass wir gemeinsam gut durch diese schwierige Zeit kommen. Es sind solche Zeichen des Zusammenstehens und des verantwortlichen Handelns, die Mut machen und uns alle voranbringen", sagt Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Verbesserung des Infektionsschutzes durch Ausbau der Infrastruktur

Das Altenpflegeheim "Abendfrieden" war während der ersten Corona-Welle im Frühjahr besonders stark vom Virus betroffen. So haben sich in der Zeit des ersten Lockdowns mehr als die Hälfte der insgesamt 94 Bewohner des Hauses mit dem Corona-Virus infiziert. Mehr als 30 haben die Krankheit bedauerlicherweise nicht überlebt. Um eine solch dramatische Situation künftig zu verhindern, soll ein Personenaufzug installiert werden, der alle drei Stockwerke des Hauses verbindet und es den Bewohnern ermöglicht, den Innenhof direkt zu betreten. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Bewohner nach draußen gelangen, ohne mit infizierten und ungeschützten Menschen in Kontakt zu kommen. Somit trägt der neue Aufzug in hohem Maße dazu bei, die Vorbeugung neuer Infektionen zu unterstützen.

Die Philip Morris GmbH fördert dieses wichtige Projekt nun mit 40.000 Euro.

"Wir sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung der Philip Morris GmbH für dieses für uns und vor allem unsere Bewohner so wichtige Projekt. Die dramatische Situation im Frühjahr hat uns alle geprägt und darf sich nicht wiederholen. Gleichzeitig wollen wir unseren Bewohnern aber auch ein Mindestmaß an Bewegungsfreiheit garantieren. Der neue Aufzug gibt uns nun die Möglichkeit, den Infektionsschutz und persönliche Freiheiten sinnvoll zu vereinbaren", sagt Viola Knappe, Heimleiterin des Altenpflegeheims "Abendfrieden".

Stärkung des Kulturangebots im ländlichen Raum

Der Kulturbetrieb ist besonders von den aktuellen Einschränkungen betroffen. So auch das Neiße Filmfestival (NFF) des Kunst-Bauer-Kino e.V. Das Festival findet seit 2004 jährlich Anfang Mai im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien statt. Hauptbestandteil des Festivals sind die Wettbewerbe in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm aus diesen drei Nationen. Weitere Filmreihen und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Beiträgen auch aus anderen osteuropäischen Ländern bereichern das Programm. Trinational gegründet und agierend fördert das Festival den Austausch der benachbarten Kulturen mit Hilfe des Mediums Film, bietet dem lokalen und überregionalen Publikum ein besonderes kulturelles Angebot und stärkt Programmkinos in der Region. Über den regionalen Aspekt hinaus ist das NFF ein Treffpunkt für internationale und nationale Filmschaffende und Vertreter der Filmwirtschaft, u.a. Produktionsfirmen, Filmdistributionen und Branchenvertreter. Auf diese Weise vereint das NFF mit seinem einmaligen Konzept drei Nachbarländer in einem Festival und vernetzt damit gleichzeitig grenzüberschreitend eine dezentrale ländliche Region. Aufgrund coronabedingter wirtschaftlicher Ungewissheiten war fraglich, ob der auslaufende Pachtvertrag für das Kunst-Bauer-Kino durch den Verpächter verlängert wird. Damit verbunden waren immense Planungsunsicherheiten für das Kunst-Bauer-Kino und das NFF.

Mit Hilfe der Spende der Philip Morris GmbH in Höhe von 40.000 Euro wurde nun das Grundstück mit einem weiteren darauf befindlichen Gebäude erworben. Mit diesem wichtigen Meilenstein soll die Zukunft des Festivals und des Kinos langfristig gesichert und das Kulturangebot in diesem ländlichen und vom Strukturwandel geprägten Raum nachhaltig gestärkt werden.

"Mit dem neuen Grundstück haben wir nicht nur eine Immobilie erworben, die perspektivisch unseren wachsenden Platzbedarf auffangen kann, sondern auch Planungssicherheit für den Fortbestand des Kinos und vor allem des Neiße Filmfestivals erhalten. Darüber sind wir sehr glücklich und freuen uns über die großartige Unterstützung der Philip Morris GmbH, ohne die dieser wichtige Schritt zur Stärkung der Attraktivität unserer Region sowie die Förderung des internationalen Dialogs im Dreiländereck nicht möglich gewesen wäre", ist sich der Vorstand des Kunst-Bauer-Kinos einig.

Bundesweite Hilfs- und Förderprojekte in der Corona-Krise

Die genannten Aktivitäten sind Teil des zivilgesellschaftlichen Engagements der Philip Morris GmbH im Rahmen der Corona-Krise. Das Unternehmen unterstützt verschiedenste soziale Organisationen sowie nationale und lokale Projekte im Kontext unternehmerischer Existenzsicherung, Kultur und medizinischer Infrastruktur. Die Hilfe soll dort ankommen, wo jetzt besondere Herausforderungen bestehen: Hierzu zählt die Bereitstellung von medizinischem Equipment und Schutzausrüstung, die Unterstützung von Kleinunternehmen wie Kiosken und dem Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Spenden an soziale und kulturelle Einrichtungen in mehreren Regionen in Deutschland.

Auch der von der Philip Morris GmbH im Jahr 2016 initiierte Kulturförderpreis "The Power of the Arts" wurde in diesem Jahr auf die speziellen Herausforderungen der Kulturszene angepasst und förderte mit insgesamt 200.000 Euro zehn Projekte, die sich mit Inklusion, Teilhabe, Toleranz und einer offenen Gesellschaft beschäftigen. Insgesamt bringt die Philip Morris GmbH 1,6 Millionen Euro für akute Hilfsmaßnahmen auf.

Über Philip Morris International Inc. (PMI)

PMI ist ein international führendes Tabakunternehmen, das außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika tätig ist.

Über die Philip Morris GmbH

Die 1970 in Deutschland gegründete Philip Morris GmbH ist ein Unternehmen von Philip Morris International Inc. (PMI). Mit einem Marktanteil von 38 Prozent im Jahr 2019 ist das Unternehmen bereits seit 1987 Marktführer auf dem deutschen Zigarettenmarkt.

Pressekontakt:

Philip Morris GmbH
Pressestelle
Tel.: +49 89 7247 2275
E-Mail: Presse.PMG@pmi.com

Original-Content von: Philip Morris GmbH übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung