Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Bonn (ots) - Es herrscht Eiszeit zwischen dem Westen und Russland. Die Beziehung ist so schlecht wie lange nicht. Die Ukraine-Krise und vor allem der Krieg in Syrien haben die Spannungen und das gegenseitige Misstrauen verschärft. Die Furcht vor einem neuen Kalten Krieg ist groß. Weder US-Präsident Donald Trump noch der russische Präsident Wladimir Putin zeigen Entgegenkommen, die Fronten sind verhärtet. Eine schwierige Situation für Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel sitzt förmlich zwischen allen Stühlen.

Warum hat sich das Ost-West-Verhältnis so verschlechtert? Welche Fehler wurden gemacht, welche hätte man vermeiden können? Hätte der Westen mehr Rücksicht auf Russlands Befindlichkeit nehmen müssen? Was muss passieren, damit sich Ost und West wieder annähern?

Alfred Schier diskutiert mit vier Gästen aus vier Ländern:

- Fritz Pleitgen, Publizist, Deutschland - Anna Rose, Journalistin, Russland - Erik Kirschbaum, Los Angeles Times, USA - Gérard Foussier, Publizist, Frankreich



Pressekontakt: phoenix-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 192 Fax: 0228 / 9584 198 presse@phoenix.de presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung