Berlin (ots) - Gute Konjunktur, Rekordbeschäftigung, geringe Arbeitslosenzahl: Seit Jahren nimmt der Staat mehr Steuern ein, als er ausgibt. Allein im vergangenen Jahr erwirtschafteten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen einen Überschuss von 23,7 Milliarden Euro. Auf größere Entlastungen warten die Bürger aber bisher vergeblich. Warum? Wer profitiert von der hervorragenden Situation Deutschlands? Und wann kommt das Geld bei denen an, die es erwirtschaften?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Metin Hakverdi, Mitglied des Finanzausschusses von der SPD im Bundestag, und Johannes Vogel, Arbeitsmarkt- und rentenpolitischer Sprecher der FDP im Bundestag.

"Studio Friedman" - immer donnerstags um 17.15 Uhr auf WELT

Die komplette Sendung in der WELT-Mediathek unter: www.welt.de/studiofriedman



Pressekontakt: Programmkommunikation WELT und N24 Doku +49 30 2090 4625 presseteam@welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung