Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

München (ots) - Die Bamberger egalisieren einen 10-Punkte-Rückstand, bezwingen den Favoriten Berlin und bleiben konstant in alle Richtungen überraschend. "Wir haben einfach gefightet und Herz gezeigt", schnaufte ein ausgepumpter 31-Punkte-Mann Christian Sengfelder: "Wir hatten heute nichts zu verlieren." Für ALBA war es die erste Niederlage seit 11 Spielen. "Man kann nicht über Energie sprechen, weil wir jede Woche drei Spiele haben", murrte Eriksson. Crailsheim überrennt Göttingen mit 109: 81, springt zurück auf den 2. Platz in der easyCredit BBL. Aber: "Alles was zählt, ist der Sieg", so ein bescheidener Radosavljevic, der 28 Punkte warf. Oldenburg gewinnt, bleibt auch nach dem 91:82 in einer Art Findungsphase. Rasid Mahalbasic sieht seine Oldenburger "vom Niveau her nur bei 60 Prozent."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Sonntagsspiele bis zum frühen Abend - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Freitag ist EuroLeague-Zeit für die deutschen Teams. ALBA muss ab 18.30 Uhr bei Fenerbahce antreten, die Bayern kämpfen um 20.30 Uhr bei Villeurbanne um wichtige Punkte - beide Spiele sind live zu sehen bei MagentaSport

Brose Bamberg - ALBA Berlin 76:67

Bamberg setzt ein kleines Ausrufezeichen im Kampf um die Playoffs. Trotz vieler Ausfälle und 10-Punkte-Rückstand (36:46) besiegt Bamberg den Meister ALBA Berlin, für die es die erste Niederlage nach zuletzt 11 Siegen in Serie war. Bambergs Christian Sengfelder brillierte mit einer Bestleistung in Punkten (31) und Rebounds (17). Er verpasste keine Minute im Spiel: "Das war ein gutes Spiel. Ich bin grade einfach nur erschöpft und glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben... Wir haben den Ball echt gut bewegt und gereboundend. Wir haben ALBA in viele Würfe reingezwungen, die wir ihnen geben wollten. Wir haben einfach gefightet und Herz gezeigt... Wir hatten heute nichts zu verlieren."

Berlins Marcus Eriksson: "Bamberg ist ein gutes Team. Es ist sehr schwer, hier zu spielen, aber man kann nicht über Energie sprechen, weil wir jede Woche drei Spiele spielen. Wir müssen darauf vorbereitet sein. Die Energie war nicht wirklich da und wir hatten Probleme in der Offensive. Bamberg hat aber auch eine gute Defense gespielt. Respekt dafür."

BG Göttingen - HAKRO Merlins Crailsheim 81:109

Die HAKRO Merlins Crailsheim überrennen Göttingen und springen zurück auf den zweiten Platz. Crailsheims Bogdan Radosavljevic gelang ein Double-Double mit 28 Punkten - persönliche Bestleistung. Leicht war der Sieg aber nicht, sagte Radosavljevic: "Das war überhaupt nicht einfach heute. Vor allem nach einer so langen Woche und nach den ganzen Spielen. Mit der Intensität, mit der wir spielen, ist kein Spiel einfach. Das sieht vielleicht so aus, weil wir viele leichte Punkte gemacht haben, aber in der Defense ist es überhaupt nicht einfach. Alles was zählt ist der Sieg."

Göttingens Aubrey Dawkins: "Ich würde nicht sagen, dass wir von Anfang an keine Chance hatten. Es war ein schweres Spiel gegen ein gutes Team. Wir haben das ganze Spiel über gekämpft. Die haben ihre Chancen und Vorteile ausgenutzt. Das war hart... 109 Punkte sind viel zu viele. So können wir nichts gewinnen. Wir müssen in der Defense deutlich besser sein und die Gegner unter 100 Punkten halten."

medi Bayreuth - EWE Baskets Oldenburg 82:91

Die EWE Baskets Oldenburg konnten sich im letzten Viertel durchsetzen und betreiben eine Widergutmachung nach der Niederlage in Gießen am Freitag. Rasid Mahalbasic war dennoch nicht zufrieden mit dem Spiel: "Wir sind in den letzten paar Tagen aus der Spur gekommen nach der Niederlage gegen Ludwigsburg und der überraschenden gegen Gießen. Da haben wir gedacht, dass es einfach wird, aber das wurde es nicht. Wir müssen langsam zu uns finden und die richtigen Rotationen finden. Heute war der Sieg erkämpft, mit vielen Ups and Downs... Wir müssen zusammenwachsen und einfach besser spielen. Das war kein gutes Spiel heute. Wir hatten Glück, dass Bayreuth qualitativ schlechter ist. Vom Niveau her sind wir momentan auf 60%."

Bambergs Osvaldas Olisevicius: "Wir haben drei Viertel sehr gut gespielt, aber im vierten haben wir unseren Fokus verloren und damit auch das Spiel. Jetzt in der Pause haben wir viel Zeit, unsere Fehler und Probleme zu verbessern."

FRAPORT Skyliners - ratiopharm Ulm 68:87

Ratiopharm Ulm weist die FRAPORT Skyliners in die Schranken und festigt seinen Playoff-Platz. Ulms 19-Punkte-Mann Thomas Klepeisz: "Heute war es super. Wir hatten auch wieder Andi (Obst) dabei, der hat uns sofort einen Boost von der Bank aus gegeben. Defensiv war es auch besser, weil er Mogli verteidigen konnte und ich ihm nicht hinterherhetzen musste. Wir haben als Mannschaft eine wirklich gute Intensität in der zweiten Halbzeit gebracht und das war auch der Schlüssel."

Frankfurts Rasheed Moore: "Sie haben durch einen sehr guten Lauf gewonnen... Es ist schwer, wenn man nicht so verteidigt, wie man es eigentlich vorhatte und ihnen viele einfache Würfe gibt... Wir müssen einfach konstanter sein. Daran müssen wir jetzt in der Pause arbeiten."

RASTA Vechta - Löwen Braunschweig 71:80

Braunschweig bewahrt sich mit einem Sieg im Niedersachsen-Derby die Chancen auf die Playoffs. Lukas Meisner über die Gründe des Erfolges: "Die Intensität. Wir haben in den letzten zwei Spielen auf jeden Fall eine Intensität aufgebaut, wodurch wir unsere Gegner unter Druck setzten konnten und Turnover produzieren. Diese Energie hat uns dann über 40 Minuten geholfen, dieses Spiel zu gewinnen. In der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein, weil wir zu viele Offensiv Rebounds abgegeben haben, aber in der zweiten haben wir das besser kontrolliert."

RASTA Vechta bleibt trotz einer guten Leistung in Besitz der Roten Laterne. Björn Rohwer nach dem Spiel: "Am Ende ist uns ein bisschen die Energie ausgegangen. Wir haben es nicht mehr geschafft, mit der Intensität und Energie zu spielen, mit der wir es in der ersten Halbzeit gemacht haben."

Telekom Baskets Bonn - SYNTAINICS MBC 83:66

Die Telekom Baskets Bonn gewinnen deutlich gegen den MBC und fahren wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Chris Babb überragte mit 24 Punkten: "Wir haben heute gut unser Spiel durchgezogen nach einem langsamen Start im ersten Viertel... Das war eine gute Teamleistung."

Für den MBC war es bereits die 6. Niederlage in Folge. Syntainics Trainer Silvano Poropat: "Ausschlaggebend war, dass wir uns in der zweiten Halbzeit nicht an das gehalten haben, was wir in der Ersten gut gemacht haben. Wir wollten den Ball viel mehr bewegen. Das ging im ersten Durchgang gut, aber im zweiten dann aus unerklärlichen Gründen nicht mehr. Da haben wir es mit Einzelaktionen versucht und das geht auf diesem Level einfach nicht."

Basketball LIVE bei MagentaSport

Mittwoch, 17.02.2021

EuroLeague

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg - Panathinaikos Athen

Donnerstag, 18.02.2021

Ab 17.45 Uhr: Khimki Moskau - Baskonia

Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes - Olympiakos Piräus

Ab 20.30 Uhr: Mailand - Maccabi Tel Aviv

Ab 20.45 Uhr: Barcelona - Zalgiris Kaunas

Freitag, 19.02.2021

Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau - Panathinaikos Athen

Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce - ALBA BERLIN

Ab 20.30 Uhr: Villeurbanne - FC BAYERN MÜNCHEN, Roter Stern Belgrad - Zenit St. Petersburg

Ab 20.45 Uhr: Valencia - Real Madrid

Samstag, 20.02.2021

EM-Qualifikation

Ab 16.45 Uhr: DEUTSCHLAND - Großbritannien

Montag, 22.02.2021

EuroLeague

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg - Mailand

EM-Qualifikation

Ab 19.45 Uhr: Montenegro - DEUTSCHLAND

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung