Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK / Drehstart für NDR Tragikomödie "Eisland" / Axel Prahl steht gemeinsam mit Christine Schorn, Merlin Rose und Jan Henrik Stahlberg für die NDR Tragikomödie »Eisland« vor der Kamera - sowie mit Schlager-Star Roland Kaiser in einer Gastrolle. Regisseurin Ute Wieland (»Tigermilch«) dreht den Film vom 28. August bis zum 1. Oktober in Hamburg. im Bild: Ute Wieland (Regie), Axel Prahl und Christine Schorn / © NDR/Gordon Timpen, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung und bei Nennung "Bild: NDR/Gordon Timpen" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69086 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/NDR / Das Erste/NDR/Gordon Timpen"

Hamburg (ots) - Axel Prahl steht gemeinsam mit Christine Schorn, Merlin Rose und Jan Henrik Stahlberg für die NDR Tragikomödie "Eisland" vor der Kamera - sowie mit Schlager-Star Roland Kaiser in einer Gastrolle. Regisseurin Ute Wieland ("Tigermilch") dreht den Film vom 28. August bis zum 1. Oktober in Hamburg. Die Vorlage schrieb Drehbuch-Debütant Maximilian Kaufmann, Student an der Filmuniversität Babelsberg. Wann der Mittwochsfilm "Eisland" im Ersten läuft, steht derzeit noch nicht fest.

Zum Inhalt: Die Welt besteht für Marko (Axel Prahl) vor allem aus Rückenschmerzen. Seit fast 30 Jahren schleppt der Witwer Tiefkühlkost für die Firma "Eisland" an die Haustüren seiner vornehmlich älteren Kundschaft. Als Marko krankheitsbedingt in Frührente muss, gerät sein Leben in Schieflage: Er verheimlicht den Tod einer Kundin, um deren Rente zu kassieren. Dabei hat Marko nur ein Ziel: Sein studierender Sohn (Merlin Rose) soll es einmal besser haben. Anwalt oder Richter, das wäre was. "Hauptsache nichts, wo man ein Namensschild tragen muss." Leider ist der Nachbar (Jan Henrik Stahlberg) sehr neugierig und der eigene Sohn ist zu misstrauisch. Markos Kartenhaus droht zusammenzufallen. Erst eine Begegnung mit Roland Kaiser bringt ihn auf den richtigen Weg in seinem bescheidenen Leben ...

Neben den Genannten spielen u. a. Inge Maux (Frau Meuer) Narges Rashidi (Orthopädin), Pheline Roggan (Physiotherapeutin Verena) sowie Michael Specht und Björn Meyer als Lieferanten.

Produzent ist Michael Eckelt (Riva Filmproduktion), Regie: Ute Wieland, Kamera: Eeva Fleig, Ausstattung: Frank Polosek, Produktionsleiterin: Beatrice Hallenbarter. Die Redaktion hat Patrick Poch.

Zu einem Settermin werden wir gesondert einladen.

Drehstartfoto: www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040 / 4156-2304
Mail: i.bents@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR / Das Erste übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung