Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

22 MW Batterie-Energie-Speicher-System in Cremzow trägt zur weiteren Integration der Erneuerbaren bei - Energy2market liefert Vermarktungs-Know-how für den Großspeicher / Feierliche Einweihung für das 22 MW Cremzow Batterie-Energie-Speicher-System: Anil Srivastava (Leclanché CEO), Aristotelis Chantavas (EGP Head of Rest of Europe), Jörg Müller (ENERTRAG CEO) (von links nach rechts) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104174 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Energy2market GmbH/R.Mundzeck"
Cremzow/Leipzig (ots) -

Feierlich hat am 16. Mai 2019 ENERTRAG zusammen im Projektkonsortium mit ENEL Green Power und Leclanché das 22 MW Cremzow Batterie-Energie-Speicher-System im Landkreis Uckermark eingeweiht und offiziell in Betrieb genommen. Der Batteriespeicher liefert Primärregelleistung und trägt so zur Netzstabilisierung bei. Als Vermarktungspartner hatte das Leipziger Energiehandelshaus Energy2market (e2m) die Präqualifizierung der Anlage begleitet und vermarktet die Leistung nun am Primärregelmarkt.

Bidirektional können die Speicher schnell sehr große Mengen Strom aus dem öffentlichen Netz speichern - oder umgekehrt in das Netz einspeisen. Das Batteriesystem, das ein Investitionsvolumen von ungefähr 17 Millionen Euro umfasst, unterstützt damit die Frequenzstabilität des deutschen Stromnetzes.

Jörg Müller, Vorstandsvorsitzender der ENERTRAG betont nicht nur den täglichen Beitrag zur Netzstabilisierung, sondern weist auch auf den potentiellen Beitrag zur Versorgungssicherheit hin. "Cremzow BESS ermöglicht uns im Falle eines Ausfalles der Versorgung die Systeme neu zu starten. Unser Konsortium zeigt zudem, dass Batteriespeicher bereits ohne Förderung profitabel sein können. Erneuerbare-Energien-Systeme sind marktreif."

Mit ökonomisch tragfähigen Lösungen für industrielle Großspeicher und der Integration von Batteriespeichern in Windparks beschäftigt sich die e2m schon seit längerem. Für den Betreiber eines der größten Virtuellen Kraftwerke in Deutschland ist Cremzow ein weiterer bedeutender Bestandteil der Speicher-Aktivitäten.

Folgen Sie dem Link zur gemeinsamen Pressemitteilung von Enel Green Power, Enertrag und Leclanché: https://www.enertrag.com/index.php?id=news



Pressekontakt: Für Ihre Rückfragen und Bildwünsche ist unser Partner ENERTRAG, Dr. Nadine Haase (in cc), gern für Sie da. Kontakt: Dr. Nadine Haase - T +49 39854 6459-368 - M +49 172 3920762 - nadine.haase@enertrag.com

Original-Content von: Energy2market GmbH, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung