Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Düsseldorf (ots) - Das Edelstahl-Kartell zieht Kreise. Auch gegen den in Düsseldorf sitzenden Branchenverband, die Wirtschaftsvereinigung Stahl (WV Stahl), hat das Bundeskartellamt eine Geldbuße verhängt, wie die Düsseldorfer "Rheinische Post" aus Branchenkreisen erfuhr. Die Buße beläuft sich demnach auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag, der Bescheid sei 2018 erfolgt. Das Kartellamt hatte im Juli bereits die Namen von sechs Unternehmen öffentlich gemacht, gegen die es im Zusammenhang mit dem Edelstahlkartell Geldbußen verhängt hatte. Zugleich hatte es erklärt, gegen vier weitere Unternehmen und einen Verband dauerten die Ermittlungen an. Bei dem Verband handelt es sich laut Branchenkreisen um die traditionsreiche WV Stahl. Der Sprecher des Kartellamtes wollte sich unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen zum Bußgeld gegen die WV Stahl nicht äußern. Der Sprecher der Wirtschaftsvereinigung Stahl erklärte, man nehme zu Kartellermittlungen grundsätzlich keine Stellung.

www.rp-online.de



Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Werbung

Newsletter

Werbung